Pumspeicherkraftwerk (PSW)

Pumpspeicherkraftwerke (kurz PSW) sind Wasserkraftwerke, die zur Regelung des Stromnetzes eingesetzt werden. Da sie mit nur geringer Verzögerung elektrische Energie abgeben (Speicherbetrieb) und auch aufnehmen können (Pumpbetrieb), werden sie sowohl zum Abfangen von Bedarfsspitzen als auch zum Abfangen plötzlicher Verbrauchseinbrüche eingesetzt. In diesen Kraftwerken wird Wasser in höher gelegene Stauseen gepumpt, wodurch die zum Pumpen eingesetzte elektrische Energie, die man aus dem Stromnetz zuführt, in potentielle Energie des Wassers umgewandelt wird. Bei Bedarf werden dann mit diesem Wasser umgekehrt Generatoren angetrieben, die die potentielle Energie des Wassers in elektrische Energie umwandeln, die man in das Stromnetz zurück speisen kann. Das folgende Applet stellt stark vereinfacht einen Wasserzu- und abfluss innerhalb von 24 Stunden dar.

Arbeitsaufträge

  1. Um welche Wassermenge hat sich der Inhalt des Speicherbeckens nach 24 Stunden verändert?
  2. Welche anschauliche Bedeutung haben die Inhalte der Flächen zwischen den Graphen und der x-Achse?
  3. Es sei angenommen, dass das Speicherbecken zu Beginn des Speicherbetriebes mit 500000 Wasser gefüllt war. Berechne mithilfe der Tabellenkalkulation die Füllmenge zu jeder Stunde. Stelle den Wasserinhalt des Beckens in Abhängigkeit von der Zeit dar!